Bild Bei der Blutdruckmessung wird der Blutdruck mit Hilfe eines Blutdruckmessgerätes an einer Extremität, meist am Arm, gemessen. Diese Messung macht die leichte, schnelle, ungefährliche und kostengünstige Durchführung zum Mittel der Wahl in den meisten medizinischen Bereichen. Man unterscheidet die manuelle Messung von der automatischen Messung mittels eines digitalen Gerätes.

Bei der 24-Stunden Blutdruckmessung geht es um die Diagnose bei Beschwerden, die nur ab und zu oder in bestimmten Situationen (paroxysmal) auftreten, z.B. manche Herzrhythmusstörungen oder Herzrasen bei Panikattacken. Der Patient trägt über 24 Stunden oder länger ein tragbares Messgerät bei sich, um eine Langzeit-Blutdruckmessung auszuführen.